So läuft Logistik bei uns. Teil 10: Der Workflow

von Anika Beterams - 11.10.2019

Damit alle Abteilungen im Logistikzentrum optimal zusammenarbeiten und so die Pakete schnellstmöglich bearbeitet werden, gibt es eine Abteilung, die den Überblick behält und zwischen den verschiedenen Abteilungen vermittelt: Der Workflow.

Die Auslastung unseres Logistiknetzwerkes wird anhand gemeldeter Kapazitäten geplant. Um das Tagesgeschäft reibungslos ablaufen zu lassen und kurzfristige Veränderungen sowie unvorhergesehene Situationen an den Logistikstandorten zu steuern, gibt es die Abteilung Workflow. „Wir beraten vor allem die Abteilungsleiter und vermitteln zwischen ihnen und anderen internen Abteilungen sowie Dienstleistern“, berichtet Christof, Abteilungsleiter im Workflow. Christof und seine Kolleg*innen stellen damit eine optimale Mitarbeiterverteilung sicher und sorgen dafür, dass der Materialfluss innerhalb des Logistikzentrums bestmöglich gesteuert ist.

Den Materialfluss steuern heißt: Die Wannen und Taschen, in denen die Artikel auf der Fördertechnik transportiert werden, werden im 130.000 m2 großen Logistikzentrum so verteilt, dass sie bestmöglich von den Teams in den einzelnen Abteilungen bearbeitet werden können. Um die Teams dabei immer in der optimalen Besetzung zu haben, verteilt der Workflow die Mitarbeiter. Je nach Auftragslage kann es sein, dass in einer Abteilung mehr Mitarbeiter benötigt werden und diese aus anderen Abteilungen flexibel verschoben werden müssen. Die Kollegen aus dem Workflow kennen dabei abteilungsübergreifend die Bedürfnisse der einzelnen Bereiche und wissen, wo gehandelt werden muss. Kommt z. B. im Receive neue Ware an, die kurzfristig vereinnahmt werden muss, verschieben sie Mitarbeiter dorthin, um zu unterstützen. Der Workflow leitet die entsprechende Information an die Abteilung weiter.

Das Erkennen von Störungen sowie das Ableiten entsprechender Maßnahmen bildet die dritte Hauptaufgabe der Abteilung. Gibt es z.B. eine technische Störung an der Fördertechnik die den Betriebsablauf behindert, koordinieren die Kollegen die Problembehandlung und unterstützen bei der Lösungsfindung. Zusammenfassend ein Job bei dem man weitsichtig denken und trotzdem kurzfristig agieren muss. Christof fügt noch hinzu: „Die Steuerung eines so großen Logistikzentrums ist herausfordernd, macht aber auch eine Menge Spaß.“

Lust mit anzupacken? Dann schau hier nach einem passenden Job für deinen Einstieg und bewirb dich online bei Zalando Logistics Erfurt, Lahr/Schwarzwald oder Mönchengladbach.

Ähnliche Blogeinträge